1 thought on “erneute Anfrage Daten Verkehrskonzept bei LIDL”

  1. Liebe IG Hertingshausen,

    zunächst: Wir verstehen die Sorgen der Menschen über eine zunehmende Verkehrsbelastung in den Ortsteilen Grifte, Holzhausen und Hertingshausen. Jedoch ist diese mit Blick auf den geplanten Neubau aus unserer Sicht unbegründet. Die tatsächliche Mehrbelastung, die dadurch entstehen würde, ist gering. Wir sprechen von maximal 30 bis 50 zusätzlichen LKW pro Tag; aktuell sind es rund 150 LKW, künftig wären es entsprechend 180 bis 200 LKW pro Tag. Durch die direkte Anbindung an die A49-Auffahrt „Baunatal-Süd“ erfolgen die Anlieferungen und Warenausgänge ohne Durchfahrung der umliegenden Orte. Aus genau diesem Grund haben wir uns damals für den Standort Edermünde entschieden.

    Um die konkreten Auswirkungen des Neubaus in Sachen Verkehr im Detail zu prüfen, wird derzeit ein Verkehrsgutachten erstellt. Umfang und zugrunde liegende Annahmen haben wir vorab abgestimmt – nicht nur mit der Gemeinde Edermünde, sondern ausdrücklich auch mit der Gemeinde Baunatal. Das Gutachten berücksichtigt sowohl die Nachnutzung des Bestandslagers als auch Verkehre, die durch die geplante Ansiedlung des kleinteiligen Gewerbes sowie weiterer Unternehmen an umliegenden Knotenpunkten (speziell auch mit Blick auf Kreuzungsbereiche westlich der A49) entstehen könnten. Das Ergebnis des Gutachtens steht noch aus.

    Wir halten unser Gesprächsangebot aufrecht: Gern stellen wir der IG Hertingshausen die Annahmen, die dem Verkehrsgutachten zugrunde liegen, sowie den aktuellen Planungsstand unseres Vorhabens in einer Webkonferenz vor. Das Thema ist komplex und bedarf der persönlichen fachlichen Erläuterung. Wir haben in der Vergangenheit einige Erfahrung damit gesammelt, wie insbesondere die IG Hertingshausen mit den unsererseits schriftlich zur Verfügung gestellten Informationen umgegangen ist. Daraus haben wir gelernt. Sie haben Fragen an uns, wir haben Fragen an Sie. Nur im Gespräch können wir auf Ihre Sorgen eingehen, Fakten von Gerüchten trennen und gemeinsam Möglichkeiten der Verständigung ausloten. Unser Angebot steht.

    Herzliche Grüße

    Oliver Meier (Projektleitung) und Ingo Leßmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.