1 thought on “Erneuter Brief an den Bürgermeister von Edermünde”

  1. Haben sie heute Zeit?, Zeit bewusst innezuhalten, um sich zu erinnern. an eine frisch gezogene Ackerfurche, in dessen brauner guten Erde gesät, gepflanzt und später geerntet wurde.
    Heute nennt man das Regionale Versorgung – vom Feld zum Bauern, zum Verbraucher.
    Wollen wir weiter unseren Fußabdruck in unserer so geliebten Umgebung bewahren oder werden wir ungehört dieses kostbare Land verlieren.
    Unwiederbringlich zerstört, ersetzt durch ein Logistikzentrum, das Tag und Nacht durch an- und abfahrende Lastwagen große Mengen an Schadstoffen ausstößt und durch laute Fahrgeräusche uns unsere Lebensqualität nimmt.
    Ich habe 38 Jahre in Hertingshausen gelebt und fühle mich noch immer eng mit meiner alten Heimat verbunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.